Das Wort zum Sonntag

Foto: ARD-Design

Das Wort zum Sonntag
Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über zwei Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich hier:

 

Das Wort zum Sonntag im Ersten

Vorherige Sendung
10.04.2021 - 23:35
spricht Pfarrer Christian Rommert aus Bochum

Einmal ist er die längste Strecke seines Lebens gelaufen. Pastor Christian Rommert aus Bochum schaffte den Ruhrmarathon. Eine der größten Herausforderungen seines Lebens. Wie der Pastor aus Bochum die rund 42 km geschafft hat, was ihn durchhalten ließ und was er daraus für den Pandemie-Marathon gelernt hat, darüber spricht ein in seinem Wort zum Sonntag.

Nächste Sendung
Pfarrerin Stefanie Schardien
17.04.2021 - 23:35
spricht Stefanie Schardien aus Fürth

Alle Sendungen

Pfarrerin Ilka Sobottke
Pfarrerin Ilka Sobottke
03.04.2021 - 23:50

Eigentlich sieht alles gut aus. Die Quarantäne ist aufgehoben, die Krankheit überstanden, es könnte so weitergehen wie vorher. Aber etwas hat sich verändert. Das neue Leben ist nicht wie das vorherige. Pastorin Ilka Sobottke aus Mannheim spricht in ihrem Wort zum Sonntag darüber, wie die Auferstehung in das Leben hinein alles verändert und verwandelt.  Und über die Hoffnung, die darin liegt.

10.04.2021 - 23:35

Einmal ist er die längste Strecke seines Lebens gelaufen. Pastor Christian Rommert aus Bochum schaffte den Ruhrmarathon. Eine der größten Herausforderungen seines Lebens. Wie der Pastor aus Bochum die rund 42 km geschafft hat, was ihn durchhalten ließ und was er daraus für den Pandemie-Marathon gelernt hat, darüber spricht ein in seinem Wort zum Sonntag.