So gesehen - Gedanken zur Zeit

Joanna Friese

Eikon-Nord

So gesehen - Gedanken zur Zeit
Samstags um 16.58 Uhr auf Sat.1

m Samstag, 1.8.2020 moderiert Pfarrerin Johanna Friese zum ersten Mal die Reihe „So Gesehen - Gedanken zur Zeit“ bei Sat 1, die sich um Glaubensfragen dreht.

Damit übernimmt die 44-jährige Berlinerin die Präsentation der ältesten Verkündigungsreihe im deutschen Privatfernsehen.

In ihrer ersten Folge spricht sie über die Sommer-Sonne, aber auch die Ängste, die viele durch die Corona-Krise haben.

Insbesondere für die Radiohörer*innen in Berlin ist die Pfarrerin keine Unbekannte. Seit vielen Jahren moderiert sie schon bei Radio Paradiso. Bei Sat1 wird sie nun bis zu einer Million Menschen erreichen.

„Das ist eine tolle Chance für die Kirche! Glaube kann da auch mal überraschend oder hilfreich sein, um Dinge neu zu denken.“

Zuletzt hatte der inzwischen emeritierte Landesbischof  Dr. Gerhard Ulrich die Reihe 10 Jahre präsentiert.

Johanna Friese möchte die Pfarrerin von Nebenan sein und so den Menschen nah sein.

„Jetzt im Team kreativ zu arbeiten und in Bildern zu denken, ist eine neue großartige Aufgabe. Schon die ersten Dreharbeiten haben riesigen Spaß gemacht.“

Die Sendung wird verantwortet vom Medienbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland, EKD. Seit 1994 hat die Sendung jede Woche bei Sat 1 ihren festen Platz.

Die erste Folge „So Gesehen – Gedanken zur Zeit“ mit Pfarrerin Johanna Friese sehen Sie am 01.08.2020 um 16.59 Uhr in Sat 1.

Zu den katholisch verantworteten Ausgaben

Vorherige Sendung
Suppen und Wärme
28.01.2023 - 16:58
Gegen soziale Kälte und für mehr Menschlichkeit

Diakonische Angebote werden immer wichtiger.

Nächste Sendung
Johanna Friese
18.02.2023 - 16:58
Neue Rollen ausprobieren

Im Alltag sind wir oft festgelegt.

Alle Sendungen

Johanna Friese

Der Anfang des Jahres ist Anlass, über das richtige Verhalten für die Zukunft nachzudenken.

Johanna Friese

Bücher machen es möglich, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Suppen und Wärme

Diakonische Angebote werden immer wichtiger.

Johanna Friese

Im Alltag sind wir oft festgelegt.