Das Wort zum Sonntag

Foto: ARD-Design

Das Wort zum Sonntag
Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über 1,4 Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich hier:

 

Das Wort zum Sonntag im Ersten

Nächste Sendung
Pfarrer Wolfgang Beck
Pfarrer Dr. Wolfgang Beck
08.10.2022 - 23:35
mit Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim

Viele Menschen sind in diesem Herbst still. Sie wollen nicht auffallen, weil sie arm geworden sind. Der altbekannte Satz: „Es wird schon gut gehen“ hilft den Bürgerinnen und Bürgern bei den akuten Krisen nicht mehr weiter. Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim ist deshalb überzeugt, dass wir unsere Stimme erheben sollten für mehr Gerechtigkeit und konkrete Nothilfe.

Der biblische Prophet Amos ist für ihn ein Vorbild. Amos erhob seine Stimme für die vielen Armen und gegen die wenigen, die im Luxus lebten und die Stillen ihrer Zeit vergessen hatten. In seinem aktuellen Wort zum Sonntag ermutigt Pfarrer Wolfgang Beck die Zuschauerinnen und Zuschauer, es Amos nach zu tun und ihre Stimme zu erheben - für mehr Gerechtigkeit und Hilfe.

Vorherige Sendung
Julia Enxing
Theologieprofessorin Julia Enxing
01.10.2022 - 23:35
mit Theologieprofessorin Julia Enxing

Die aktuellen Nachrichten: Krieg. Flucht, Gewalt, Hunger, Kälte, Ungerechtigkeit, Vermissen, Sterben und Tod. Und noch immer ist kein Waffenstillstand in Sicht. Wird der Krieg in der Nachbarschaft zum Alltäglichen? Am 2. Oktober ist der Internationale Tag der Gewaltlosigkeit und für Julia Enxing gibt es im „Wort zum Sonntag“ gute Gründe, sich nicht an das Unrecht zu gewöhnen.

Alle Sendungen

Julia Enxing
Theologieprofessorin Julia Enxing
01.10.2022 - 23:35

Die aktuellen Nachrichten: Krieg. Flucht, Gewalt, Hunger, Kälte, Ungerechtigkeit, Vermissen, Sterben und Tod. Und noch immer ist kein Waffenstillstand in Sicht. Wird der Krieg in der Nachbarschaft zum Alltäglichen? Am 2. Oktober ist der Internationale Tag der Gewaltlosigkeit und für Julia Enxing gibt es im „Wort zum Sonntag“ gute Gründe, sich nicht an das Unrecht zu gewöhnen.

Pfarrer Wolfgang Beck
Pfarrer Dr. Wolfgang Beck
08.10.2022 - 23:35

Viele Menschen sind in diesem Herbst still. Sie wollen nicht auffallen, weil sie arm geworden sind. Der altbekannte Satz: „Es wird schon gut gehen“ hilft den Bürgerinnen und Bürgern bei den akuten Krisen nicht mehr weiter. Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim ist deshalb überzeugt, dass wir unsere Stimme erheben sollten für mehr Gerechtigkeit und konkrete Nothilfe.

Der biblische Prophet Amos ist für ihn ein Vorbild. Amos erhob seine Stimme für die vielen Armen und gegen die wenigen, die im Luxus lebten und die Stillen ihrer Zeit vergessen hatten. In seinem aktuellen Wort zum Sonntag ermutigt Pfarrer Wolfgang Beck die Zuschauerinnen und Zuschauer, es Amos nach zu tun und ihre Stimme zu erheben - für mehr Gerechtigkeit und Hilfe.

Pfarrerin Annette Behnken
Pfarrerin Annette Behnken
15.10.2022 - 23:50
Julia Enxing
Theologieprofessorin Julia Enxing
22.10.2022 - 23:45
Pfarrer Benedikt Welter
Pfarrer Benedikt Welter
29.10.2022 - 23:45