Das Wort zum Sonntag

Foto: ARD-Design

Das Wort zum Sonntag
Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über zwei Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich hier:

 

Das Wort zum Sonntag im Ersten

Nächste Sendung
Pfarrer Gereon Alter
31.07.2021 - 23:55
mit Pfarrer Gereon Alter aus Essen

Das Hochwasser, die Pandemie, der Brand eines Chemiewerks … Wir erleben täglich, dass wir verwundbar sind. Und dennoch wird unser Denken und Handeln nicht selten von einem Unverwundbarkeitsmythos bestimmt. Welchen Gewinn es brächte, wenn wir etwas mehr zu unserer Verwundbarkeit stünden, darüber spricht der Essener Pfarrer Gereon Alter in seinem nächsten "Wort zum Sonntag". 

Vorherige Sendung
24.07.2021 - 23:45
mit Pastor Christian Rommert aus Bochum

Menschen packen an. Selbst verfeindete Nachbarn helfen sich gegenseitig. Deutschland spendet. Gleichzeitig beginnen viele zu fragen: wer war schuld an der Katastrophe? Das Wetter? Der Klimawandel? Wir selbst? Waren fehlende Vorwarnungen schuld? Die Suche nach einem Sündenbock führt in die falsche Richtung meint Pastor Christian Rommert aus Bochum in seinem aktuellen Wort zum Sonntag. Er warnt davor zu glauben, mit der Beantwortung der Schuldfrage sei alles wieder gut

Menschen packen an. Selbst verfeindete Nachbarn helfen sich gegenseitig. Deutschland spendet. Gleichzeitig beginnen viele zu fragen: wer war schuld an der Katastrophe? Das Wetter? Der Klimawandel? Wir selbst? Waren fehlende Vorwarnungen schuld? Die Suche nach einem Sündenbock führt in die falsche Richtung meint Pastor Christian Rommert aus Bochum in seinem aktuellen Wort zum Sonntag. Er warnt davor zu glauben, mit der Beantwortung der Schuldfrage sei alles wieder gut

 

Alle Sendungen

Dechant Benedikt Welter
Dechant Benedikt Welter
04.07.2021 - 00:15

Der Sonntag hat Geburtstag: 1700 Jahre wird er alt. Genau am 2. Juli 321 hat der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum staatlich geschützten Feiertag gemacht. Grund für Pfarrer Benedikt Welter aus Saarbrücken, im „Wort zum Sonntag“ im Ersten am 4. Juli um 00:15 Uhr nachträglich zu gratulieren und darauf hinzuweisen, dass der Sonntag nicht nur der „erste Tag der Woche“ ist, sondern Christen ihn auch als den „achten Tag“ beschreiben. „Da kommt der Himmel mit ins Spiel. Der Sonntag gibt unseren irdischen sieben Plagetagen einen himmlischen Schub, gewissermaßen ein Himmels-Tuning: Da verbinden sich Himmel und Erde; im Dahinfließen der Zeit lässt uns der Sonntag himmlische Ewigkeit schmecken“.

Pfarrerin Annette Behnken
Pastorin Annette Behnken
10.07.2021 - 23:35

In welchem Zustand werden wir die Welt unseren Kindern hinterlassen? Eher wie ein Paradies oder eher wie eine überhitzte Hölle? War es verantwortungslos oder gerade ein Hoffnungszeichen, Kinder in die Welt zu setzen? Pastorin Annette Behnken, selbst Mutter zweier Kinder, plädiert in ihrem Wort zum Sonntag für ein neues Gebot: Du sollst Deine Kinder ehren und sie achten und ihnen Zukunft schenken

Pfarrerin Ilka Sobottke
Pfarrerin Ilka Sobottke
17.07.2021 - 23:35

In vielen Häusern hängt noch ein alter Haussegen. Oft geerbt von Oma und Opa. Ein Andenken an eine scheinbar vergangene Zeit, in der sich Menschen abhängig wussten von den Naturgewalten und Gott um Hilfe anriefen. Pfarrerin Ilka Sobottke spricht im aktuellen Wort zum Sonntag darüber, wie mit den sintflutartigen Regenfällen, den weggeschwemmten Häusern und den vielen Toten auf einmal ganz aktuell deutlich wird, warum unsere Vorfahren um den Segen für das Haus gebetet haben. Wir brauchen jetzt Hilfe, Solidarität und eine neue Sicht auf Natur und  Schöpfung.

24.07.2021 - 23:45

Menschen packen an. Selbst verfeindete Nachbarn helfen sich gegenseitig. Deutschland spendet. Gleichzeitig beginnen viele zu fragen: wer war schuld an der Katastrophe? Das Wetter? Der Klimawandel? Wir selbst? Waren fehlende Vorwarnungen schuld? Die Suche nach einem Sündenbock führt in die falsche Richtung meint Pastor Christian Rommert aus Bochum in seinem aktuellen Wort zum Sonntag. Er warnt davor zu glauben, mit der Beantwortung der Schuldfrage sei alles wieder gut

Menschen packen an. Selbst verfeindete Nachbarn helfen sich gegenseitig. Deutschland spendet. Gleichzeitig beginnen viele zu fragen: wer war schuld an der Katastrophe? Das Wetter? Der Klimawandel? Wir selbst? Waren fehlende Vorwarnungen schuld? Die Suche nach einem Sündenbock führt in die falsche Richtung meint Pastor Christian Rommert aus Bochum in seinem aktuellen Wort zum Sonntag. Er warnt davor zu glauben, mit der Beantwortung der Schuldfrage sei alles wieder gut

 

Pfarrer Gereon Alter
31.07.2021 - 23:55

Das Hochwasser, die Pandemie, der Brand eines Chemiewerks … Wir erleben täglich, dass wir verwundbar sind. Und dennoch wird unser Denken und Handeln nicht selten von einem Unverwundbarkeitsmythos bestimmt. Welchen Gewinn es brächte, wenn wir etwas mehr zu unserer Verwundbarkeit stünden, darüber spricht der Essener Pfarrer Gereon Alter in seinem nächsten "Wort zum Sonntag".